SEMINAR - Der Firmenwagen

Private Nutzung und Überlassung

 

Link Steuern
Link Steuern kompakt
Platzhalter
Platzhalter 2

 

Dieses Seminar führt Sie kleinschrittig durch die Besteuerung des Firmenwagens und zeigt Ihnen die Unterschiede in der Bewertung bei der Einkommen- und Umsatzsteuer. Zusätzlich werden hierbei auch die Unterschiede zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber erläutert und mit Beispielsfällen verdeutlicht. Im Fokus stehen hierbei die Berechnung und die Unterschiede. Auch die Grundlagen für den Elektrofirmenwagen werden aufgezeigt. Für ausführliche Informationen rund um die Elektromobilität wird auf ein entsprechendes Seminar von unserem Referenten verwiesen.
Referent
REFERENT
Daniel Eilenbrock

Dipl.-Finw.

Daniel Eilenbrock

Finanzverwaltung NRW
Dozent Landesfinanzschule

 

 
Preis
PREIS
Icon Lounge 449 €* inkl. MwSt.
   
Icon Online 399 € inkl. MwSt.
   
Icon Inhouse Nach Vereinbarung

 

 

* LOUNGE inkl. Mittags-Menü sowie einer Getränkeauswahl

 

 
 
Icon Zielgruppe
ZIELGRUPPE

 

 

  • Unternehmer
  • Steuerfachangestellte
  • Bilanzbuchhalter
  • Sonstige mit Buchführung beauftragte Personen

 

 

Icon Download

 

TERMINE
Icon Termin
06.03.2021

 

Ort: Essen
Denkwork One GmbH

Zeit: 08:30 - 15:30
Dauer: 5,5 Zeitstd.
Link Buchen

 

 
Icon Termin
04.09.2021

 

Ort: Essen
Denkwork One GmbH

Zeit: 08:30 - 15:30
Dauer: 5,5 Zeitstd.
Link Buchen

 

 
 
Icon Vormerken
VORMERKEN

 

Keinen passenden Termin gefunden? Lassen Sie sich auf unsere Vormerkliste setzen

Icon Jetzt Vormerken

 

BESCHREIBUNG
Der Firmenwagen - Die Besteuerung des Firmenwagens gehört in der Praxis zum Handwerk jedes Steuerberaters bzw. dessen Mitarbeiter. Doch hier können schnell Fehler passieren, da man auf viele Kleinigkeiten Acht geben muss. So ist es ein Unterschied, in welcher Steuerart man sich befindet und vor allem von wem der Firmenwagen genutzt wird. Diese Unterschiede werden in diesem Seminar aufgezeigt und mit Beispielsfällen verdeutlicht. Sie erlernen den Umgang mit dem Firmenwagen und sind nach Abschluss des Seminars in der Lage eigenständig und systematisch die Besteuerung eines Firmenwagens vorzunehmen, ohne hier durcheinander zu kommen. Unser Referent ist als Dipl. Finanzwirt an der Landesfinanzschule NRW für die Finanzverwaltung NRW tätig. Darüber hinaus unterrichtet er verschiedene steuerrechtliche Seminare und ist für die mündliche Prüfung von Bilanzbuchhaltern / innen bei der IHK zu Essen verantwortlich. Seine Seminare wurden stets gut bewertet und sind geprägt durch eine lockere und gemütliche Atmosphäre. Durch die geringe Gruppengröße ist ein Erfahrungsaustausch jederzeit möglich.

 

 

INHALTE
Einstieg in die Nutzung eines Firmenwagens
– Betriebsvermögen / Privatvermögen Abgrenzung
– Kraftfahrzeuge im Sinne des EStG / Abgrenzung
– Allgemeine Vorkenntnisse PKW
– Nutzungsverbot
– Angefangene Monate
– Bloße Nutzungsmöglichkeit
– Nichtnutzung des PKWs
– Unterscheidung Begrifflichkeiten bei Nutzung des Firmenwagens
– durch den Arbeitgeber
– durch den Arbeitnehmer

Nutzung durch den Arbeitgeber / Unternehmer
– Begrifflichkeiten in der Einkommen– und Umsatzsteuer
– Bewertung des Privatentnahme in der Einkommensteuer §6 EStG
– PKW Gesamtkosten bei der Fahrtenbuchmethode / Abgrenzung Unfallkosten
– Exkurs Wege-Wohnung-Arbeitsstätte nach §4 Abs. 5 Nr. 6 EStG + Beispiel
– Kostendeckelung + Beispiel
– Exkurs: Nutzung durch den Eigentümer Ehegatten
– Umsatzsteuerliche Würdigung der Privatentnahme
– Bewertung 80% / 20% Regel
– Abschließendes Beispiel / Gegenüberstellung ESt u. USt in der Fahrtenbuch- und Listenpreismethode

Nutzung durch den Arbeitnehmer / das Personal
– Begrifflichkeiten in der Einkommen– und Umsatzsteuer
– Abgrenzung laufender / sonstiger Arbeitslohn / Besonderheiten
– Bewertung des geldwerten Vorteils in der Einkommensteuer §8 EStG /
– Zuzahlungen des Arbeitnehmers
– Besonderheiten erste Tätigkeitsstätte / Voraussetzungen
– Beispiel Ausnahmeregel 0,002% für Wege Wohnung Arbeitsstätte
– Umsatzsteuerliche Würdigung des tauschähnlichen Umsatzes
– Bewertungsmaßstäbe in der USt
– Exkurs: Privatentnahme des Unternehmers vs. Geldwerter Vorteil (Warum bei dem einen eine Bruttobewertung, bei dem anderen eine Nettobewertung?)
  – Abschließendes Beispiel / Gegenüberstellung ESt u. USt in der Fahrtenbuch- und Listenpreismethode
Nutzung durch den Arbeitnehmer / das Personal

Besonderheit Familienheimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung

Besonderheit: Elektrofahrzeuge (E-Bike, Aufladen, etc.
– Begünstigte Fahrzeuge
– Besonderheiten Hybrid Fahrzeuge (Abgrenzung, Voraussetzungen)
– Bewertung Neuheiten bei E-Fahrzeugen beim Arbeitgeber
– Darstellung der unterschiedlichen Nummern im §6 Abs. 1 Nr. 4 EStG
– Umsatzsteuerliche Würdigung des E-Fahrzeugs
– Bewertungsmaßstäbe in der USt
– Bewertung Neuheiten bei E-Fahrzeugen beim Arbeitnehmer
– Unterscheidung Anschaffung Arbeitgeber / Überlassung Arbeitnehmer
– Abschließendes Beispiel / Gegenüberstellung ESt u. USt in der Fahrtenbuch- und Listenpreismethode
– Miete / Leasing der Batterie bei E-Fahrzeugen
– Besonderheiten „Leasing des Fahrzeugs“
– Verfügungsstellung von Ladestrom §3 Nr.46 EStG / Begünstigung /
– Abgeltungswirkung pauschaler Methoden

Besonderheit: Fahrzeugpool

Besonderheit: Nutzungsverbot

Besonderheit: Park and ride

Besonderheit „Mehrere Arbeitnehmer – 1 Wagen

Garagennutzung / Bereitstellung seitens des AG

KFZ-Gestellung mit Fahrer<