SEMINAR - Nächste Station: Finanzgericht

Fahrplan durch das finanzgerichtliche Verfahren

 

Link Recht
Link Recht kompakt
Platzhalter
Platzhalter 2

 

Dieses Seminar soll Ihnen helfen, was zu beachten ist, wenn das außergerichtliche Rechtsbehelfsverfahren zu keiner zufriedenstellenden Lösung gefunden hat. Mit dem Finanzgericht, als nächste Instanz, müssen viele Formalien und Verfahrensregeln beachtet werden, was viele von vorne herein abschreckt. Doch das ist leider in vielen Fällen leider die falsche Entscheidung. Wir helfen Ihnen die richtige Entscheidung zu treffen und zeigen Ihnen worauf Sie genau achten sollten.
Referent
REFERENT
Thomas Keß

Dr.

Thomas Keß

Richter am Niedersächsischen
Finanzgericht

 

 
Preis
PREIS
Icon Loft 630 €* inkl. MwSt.
   
Icon Online 580 € inkl. MwSt.
   
Icon Inhouse Nach Vereinbarung

 

 

* LOFT inkl. 3 Gang-Menü sowie einer Getränkeauswahl

 

 
 
Icon Zielgruppe
ZIELGRUPPE

 

 

  • Steuerberater
  • Anwälte
  • Fach- und Führungskräfte
  • Unternehmer

 

 

Icon Download

 

TERMINE
Icon Termin
13.03.2021

 

Ort: Essen
Restaurant Chefs & Butchers

Zeit: 08:30 - 15:30
Dauer: 5,5 Zeitstd.
Link Buchen

 

 
Icon Termin
11.09.2021

 

Ort: Essen
Restaurant Chefs & Butchers

Zeit: 08:30 - 15:30
Dauer: 5,5 Zeitstd.
Link Buchen

 

 
 
Icon Vormerken
VORMERKEN

 

Keinen passenden Termin gefunden? Lassen Sie sich auf unsere Vormerkliste setzen

Icon Jetzt Vormerken

 

BESCHREIBUNG
Nächste Station: Finanzgericht - Einspruch vom Finanzamt abgelehnt, aber Sie halten Ihre rechtliche Beurteilung weiterhin aufrecht? Das Finanzgericht als nächste Instanz ist hier die logische Konsequenz, doch zeigt die Praxis das hier viele von Ihnen unsicher sind und aufgrund von Formalien und Verfahrensregeln den nächsten Schritt nicht wagen. Die Angst vor Fehlern ist groß und die Folge, dass aufgrund der Nichtbeachtung von Rahmenbedingungen, die Klage abgewiesen wird, sorgt für eine große Überwindung, um doch die Klage einzulegen. Als Berater entsteht so für Sie zusätzlich noch ein Haftungsrisiko ggü. Ihrer Mandanten.

Gleichzeitig bietet jedoch die Einlegung einer Klage zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten, welche Sie z.B. durch verschiedene Anträge oder durch Einhaltung bestimmter Fristen für sich und ggf. Ihren Mandanten nutzen sollten. So können Sie ihre rechtliche Beurteilung gezielt umsetzen und den Grundstein für eine erfolgreiche Klage legen. Der Dschungel an Formalien und Verfahrensregeln ist groß, aber auch nicht unüberwindbar.

An dieser Stelle soll Ihnen das hier angebotene Seminar helfen. Sie erhalten Informationen sozusagen aus erster Hand, da unser Dozent als langjähriger aktiver Richter am Finanzgericht genau weiß, worüber er spricht. Er stellt Ihnen das Finanzgerichtsverfahren praxisnah und alltagtauglich vor und zeigt Ihnen auf, an welche Besonderheiten Sie denken müssen. Warten Sie nicht, sondern handeln Sie. Wir tun es auch.

 

 

INHALTE
Das Verfahren bis zur mündlichen Verhandlung
– Akteneinsicht
– Ansprechpartner bei Gericht
– Übertragung auf den Einzelrichter
– Schriftsätze zur Klagebegründung: Praktische Bedeutung und taktische Überlegungen
– Sachverhaltsaufklärung durch das Gericht
– Beweisrecht: Amtsermittlungsgrundsatz vs. Mitwirkungspflichten und Feststellungslast
– Umgang mit Fristsetzungen
– Ruhen / Aussetzung des Verfahrens
– Der Erörterungstermin
Die mündliche Verhandlung
– Ladung
– Antrag auf Terminverlegung
– Ablauf
– Anwesenheit des Mandanten
– Anträge
– Reaktion auf Ausführungen, Hinweise und Fragen des Gerichts
– Bedeutung des Protokolls

Beendigung des Verfahrens
– Einigung mit dem Finanzamt
– Klagerücknahme
– Urteil des Finanzgerichts

Vorläufiger Rechtsschutz
– Taktische Erwägungen
– Voraussetzungen
– Vermeidung typischer Fehler